Hier kommt das Festivalprogramm! 

Nicht nur die Zitrone als Festivalmotiv 2024 macht Lust auf den Sommer: Ab sofort sind alle 203 Festivalkonzerte im Verkauf. Im Zentrum des SHMF stehen in diesem Jahr die Musikstadt Venedig, die Porträtkünstlerin Asya Fateyeva und viele weitere große Namen. 

Die Höhepunkte des Programms wurden am 22. Februar in Kiel veröffentlicht, auf dem Foto v.l.: Laura Hamdorf (Pressesprecherin SHMF), Dr. Christian Kuhnt (Festivalintendant), Gyde Opitz (Leiterin Abteilung f. gesellschaftliches Engagement, Sparkassen-Finanzgruppe), Jeanette van Beek (Leiterin Fundraising & Sponsoring SHMF), Jens Boddin (Leiter Finanzen SHMF), Asya Fateyeva (Porträtkünstlerin), Frank Siebert (Leiter Künstlerische Planung SHMF) und Jürn Kurse (Pressesprecher GP Joule). 

International gefeierte Künstlerinnen und Künstler werden beim diesjährigen Festival zu erleben sein, darunter Lang Lang, Rolando Villazón, Alisa Weilerstein, Bomsori Kim, Sabine Meyer, Grigory Sokolov, Kate Lindsey, Xavier de Maistre, David Orlowsky, Avi Avital, Jan Lisiecki, Lucie Horsch, Valer Sabadus, Vivi Vassileva, Camille Thomas, Ksenija Sidorova und Daniel Hope.

Zu den eingeladenen Klangkörpern gehören das NDR Elbphilharmonie Orchester, die NDR Radiophilharmonie, das Orchestra del Teatro La Fenice, das Symphonieorchester der Volksoper Wien, das Kyiv Symphony Orchestra, das Chineke! Orchestra, die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, die Hamburger Camerata, das Kammerorchester Basel, Concerto Köln, ensemble reflektor sowie Nachwuchsklangkörper wie das MIAGI Youth Orchestra, das Bundesjugendorchester und das Jugendsinfonieorchester der Ukraine. Die Orchesterkonzerte werden von Dirigentinnen und Dirigenten wie Alan Gilbert, Stanislav Kochanovsky, Andris Poga, Omer Meir Wellber, Katharina Wincor, Christoph Eschenbach, Holly Hyun Choe und Duncan Ward geleitet.

Daneben präsentiert das SHMF Ensembles wie das NDR Vokalensemble, die lautten compagney BERLIN, das Venice Baroque Orchestra, The King’s Singers, das Alliage Quintett, L’Onda Armonica, das Ensemble Infermi d’Amore, Il Giratempo, das Jupiter Ensemble, Salut Salon, Five Sax, Time for Three, das Rothko String Quartet und das VenEthos Ensemble.

Im Rahmen von Lesungen oder Moderationen werden die ehemalige Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers, die Schauspieler Axel Milberg und Sebastian Koch, ARD London-Korrespondentin Annette Dittert sowie die Schriftstellerin und Literaturkritikerin Elke Heidenreich dabei sein. 

Abseits der klassischen Musik tritt mit Jamie Cullum der größte Rockstar des Jazz auf, ebenso wie die legendäre Soul-Funk-Band Kool & The Gang. Das SHMF-Programm bereichern außerdem die Nils Landgren Funk Unit, Newen Afrobeat, die Crucchi Gang, Marina & The Kats, das Renegades Steel Orchestra, die pantomimische Familie Flöz sowie die Musikclowns von Släpstick. 

Zahlen und Fakten

203 Konzerte, fünf »Musikfeste auf dem Lande« und zwei Kindermusikfeste werden in 120 Spielstätten an 71 Orten in Schleswig-Holstein, Dänemark, Hamburg und im Norden von Niedersachsen veranstaltet. Der vom Stiftungsrat genehmigte Haushalt beläuft sich auf rund 12 Millionen Euro. Das SHMF dankt dem Land Schleswig-Holstein für die Förderung in Höhe von 1,238 Millionen Euro. Verträge mit den Haupt-, Konzert- und Sachsponsoren sowie Spenden und Zuschüsse sichern die Finanzierung ab. Wir freuen uns, den Energieversorger GP JOULE als neuen Hauptsponsor zu begrüßen. 

Musikmetropole: Venedig

Als Geburtsort des ersten öffentlichen Opernhauses und Bewahrer zahlreicher Notenhandschriften aus allen Musikepochen besitzt Venedig ein reiches musikalisches Erbe. Von der Renaissance bis zur Moderne haben hier die herausragendsten Künstlerinnen und Künstler musiziert und komponiert. Dieser Vielfalt widmet das SHMF 2024 einen Schwerpunkt und bietet in über 90 Veranstaltungen einen abwechslungsreichen Einblick in das kulturelle Erbe der Lagunenstadt. Das Programm umfasst nicht nur sinfonische Konzerte, Kammermusik, Lieder- und Opernabende sowie geistliche Musik, sondern auch Konzerte und Lesungen, die von dem venezianischen Karneval, dem Leben des Verführers und Frauenhelden Giacomo Casanova oder den beliebten Gesängen der Gondolieri inspiriert sind. 

Künstlerporträt: Asya Fateyeva

Das Saxophon als vielseitiges, im Ursprung klassisches Instrument zu zeigen – das ist die Mission der diesjährigen Porträtkünstlerin Asya Fateyeva. Die 1990 auf der Krim geborene Saxophonistin widmet sich Musik aus Barock, Klassik, Romantik und Moderne. Für ihr SHMF-Künstlerporträt hat sie ein facettenreiches Programm mit insgesamt 17 Konzerten und Veranstaltungen zusammengestellt. Darunter sind sinfonische Werke, Kammermusik, Alte und Neue Musik sowie ein Workshop. 

Werftsommer 

Vom 30. Juli bis 3. August werden die Industriehallen der Lübecker Kulturwerft Gollan im Rahmen des SHMF-Werftsommers zur Bühne für das Berliner Projekt Crucchi Gang des Singer-Songwriters Francesco Wilking, die malische Sängerin Fatoumata Diawara, die Band Newen Afrobeat aus Chile und die Jazzrausch Bigband. Gewürzt mit Einflüssen aus Soul, Rock und Folk bieten die vier unbestuhlten Konzerte reichlich Gelegenheit zum Tanzen. Gefördert von der Possehl-Stiftung, finden die Werftsommer-Konzerte unter hohen Nachhaltigkeitsstandards statt: Unter anderem kann das Publikum kulinarische Highlights aus der Region genießen, Shuttlebusse zwischen ZOB Lübeck und Spielstätte begünstigen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln und ein Mehrwegpfandsystem minimiert das Wegwerfen von Bechern und Flaschen. 

Schleswig-Holstein Festival Orchestra

»Let’s make music as friends«: Unter diesem Leitspruch des Dirigenten und SHMF-Mitbegründers Leonard Bernstein kommen seit 1987 jeden Festivalsommer rund 120 junge Spitzenmusikerinnen und -musiker verschiedenster Nationen zusammen, um das Schleswig-Holstein Festival Orchestra (SHFO) zu bilden. Die Mitglieder des SHFO haben sich in den Wintermonaten bei den über 25 Probespielen weltweit qualifiziert und erhalten ein Stipendium, das ihren Aufenthalt im Nordkolleg Rendsburg während der Festivalsaison sowie intensive Probenphasen mit renommierten Dirigentinnen und Dirigenten umschließt. 

In diesem Jahr sind Holly Hyun Choe, Ion Marin, Andris Poga und Duncan Ward am Dirigentenpult zu Gast. Außerdem leitet Christoph Eschenbach, Principal Conductor des Festivalorchesters, eine Arbeitsphase. Auf dem Programm der insgesamt 18 Konzerte stehen unter anderem die Sinfonie Nr. 3 von Anton Bruckner, Camille Saint-Saëns‘ »Karneval der Tiere« sowie »Eine Alpensinfonie« von Richard Strauss gemeinsam mit dem Extrembergsteiger Reinhold Messner. Ein Gastspiel führt die jungen Musikerinnen und Musiker während des Sommers zum Rheingau Musik Festival. 

Festivalchor

Der Schleswig-Holstein Festivalchor setzt sich jedes Jahr neu aus motivierten Sängerinnen und Sängern zusammen, die große Chorwerke unter professioneller Anleitung zur Aufführung bringen. In diesem Jahr widmet sich der Klangkörper unter der Leitung des Chordirektors Nicolas Fink der »Petite messe solennelle« von Gioachino Rossini, der sein Werk selbstironisch als »die letzte Todsünde seines Alters« bezeichnete. Mit Melodien des Belcanto, Rossinianischer Rhythmik und originellen Harmonien verbreitet die »kleine Messe« eine Atmosphäre skurriler Feierlichkeit. Die Konzerte finden in Ratzeburg und Schleswig statt. Außerdem ist der Festivalchor in den feierlichen Abschlusskonzerten gemeinsam mit der NDR Radiophilharmonie in Lübeck zu erleben. Auf dem Programm steht Wolfgang Amadeus Mozarts Requiem. 

Campus

Seit rund 35 Jahren widmen sich im Rahmen der SHMF-Masterclasses international renommierte Künstlerinnen und Künstler der solistischen sowie kammermusikalischen Weiterbildung von Nachwuchstalenten. Die Teilnehmenden kommen aus der ganzen Welt und finden im wunderschönen Ambiente der Musikhochschule Lübeck ideale Probebedingungen vor. Im Sommer 2024 kehren mit The King’s Singers (25.-28. Juli 2024) und dem Geiger und ehemaligen Primarius des Alban Berg Quartetts Günter Pichler (19.-23. August 2024) erstklassige Pädagogen zu den Masterclasses zurück. Die Kurse sind öffentlich und laden Gasthörerinnen und -hörer ein, dem Unterricht beizuwohnen. Am Ende der Kurse präsentieren die Nachwuchsmusikerinnen und -musiker ihre Fortschritte im Rahmen der Masterclass-Konzerte dem Festivalpublikum. Die Bewerbungsfrist für die Teilnahme endet am 15. April. Die Masterclasses werden gefördert von der Possehl-Stiftung.

Passionierte Hobbysaxophonistinnen und -saxophonisten ab 16 Jahren haben die Gelegenheit einen Workshop mit der diesjährigen Porträtkünstlerin Asya Fateyeva zu besuchen und Teil eines großen Saxophonorchesters zu werden. Zum Ende der gemeinsamen Probenzeit in Lübeck findet am 17. August ein Konzert im Lübecker Dom statt. 

Ein weiterer Workshop mit der Theatertruppe Familie Flöz gibt in Kiel einen Einblick in das Maskenspiel: Michael Vogel, Mitbegründer und künstlerischer Leiter der internationalen Theaterkompanie Familie Flöz weiht die Teilnehmenden des dreitägigen Workshops in die Geheimnisse des pantomimischen Schauspiels ein. Die Teilnehmenden tauchen in verschiedene Rollen und lernen, einer Maske einen Charakter zu verleihen. Interessierte können sich bis zum 15. April für beide Workshops anmelden. 

»Singstars!«

Singen ist gesund. Es setzt Glücksgefühle frei, baut Spannungen ab und fördert insbesondere im Kindesalter die Entwicklung sozialer, sprachlicher und kommunikativer Kompetenzen. Das neue SHMF-Projekt »Singstars!« legt mit drei Grundschulen aus Pinneberg, Elmshorn und Holm einen besonderen Schwerpunkt auf das Singen. Die Zweitklässler der Schulen lernen im Rahmen des wöchentlichen Musikunterrichts, sich über ihre Stimme auszudrücken. Sie lernen, warum das Singen im Alltag so wertvoll ist und welche Lieder in anderen Ländern und Kulturkreisen gesungen werden. Dabei stellt das SHMF den Schulen erfahrene Musikpädagoginnen und -pädagogen aus Theater und Konzert zur Seite. Jede der insgesamt sieben Klassen entwickelt und studiert ihr eigenes Programm ein, das bei einem großen Abschlussfest am 12. Juli in der Reithalle Elmshorn aufgeführt wird. Das Konzert wird gefördert von der Georg-Plate-Stiftung, der Claussen-Simon-Stiftung, der Bürgerstiftung Elmshorn und Familie Dr. Hannelore Murmann.

»Meisterschüler – Meister«

In der Konzertreihe »Meisterschüler – Meister« gibt ein erfahrener Star der Musikwelt seine Erfahrung an junge Nachwuchstalente weiter. In diesem Jahr übernimmt der US-amerikanische Pianist und Komponist Uri Caine die »Meister«-Rolle und erarbeitet gemeinsam mit dem Akkordeonisten Marko Trivunovic und dem Streicherensemble Elaia Quartett ein Programm rund um Richard Wagners große Opern: In Schleswig und Lübeck spielen sie unter anderem Auszüge aus »Tristan und Isolde«, »Tannhäuser«, »Lohengrin« in kammermusikalischen Versionen und zeigen so Wagners Musik von einer leichtfüßigen und humorvollen Seite. Die Konzerte im Rahmen der Reihe »Meisterschüler – Meister« werden gefördert von der Sparkassen-Finanzgruppe. Das Konzert in Lübeck wird zudem gefördert von der Possehl-Stiftung. 

Hindemith-Preis

Der mit 20.000 Euro dotierte Hindemith-Preis zeichnet im Rahmen des SHMF herausragende zeitgenössische Komponistinnen und Komponisten aus. 2024 erhält die schwedische Komponistin Lisa Streich den 35. Hindemith-Preis. »Lisa Streich zeigt ein handwerklich überragendes Niveau. Sie kreiert einen unglaublichen Farbenreichtum und geht auf bemerkenswerte Weise mit Spannung um. Ihre Musik öffnet die Ohren für neue poetische Klangwelten«, begründet Dr. Christian Kuhnt, Intendant des SHMF, die Entscheidung. Gestiftet wird der Preis von der Hindemith-Stiftung (Blonay/Schweiz), der Rudolf und Erika Koch-Stiftung, der Walther und Käthe Busche-Stiftung und Gerhard Trede-Stiftung, der Freien und Hansestadt Hamburg und dem Land Schleswig-Holstein. Das Preisträgerkonzert findet am 25. Juli im Forum für Baukultur in Kiel statt. 

Leonard Bernstein Award

Im Rahmen des SHMF wird seit 2002 der Leonard Bernstein Award verliehen, der sich als Karrieresprungbrett für junge Talente in der Klassikszene etabliert hat. 2024 geht der Leonard Bernstein Award an die Russin Anastasia Kobekina, die als eine der vielversprechendsten Cellistinnen ihrer Generation gilt. Die 29-Jährige bricht voller Begeisterung mit Hörgewohnheiten, gewährt dem Publikum tiefe Einblicke in ihre Gefühlswelt und hat längst in ihrem Repertoire von Barock bis Moderne zu einem eigenen, unverwechselbaren Klang gefunden. Jurymitglied Dr. Christian Kuhnt begründet die Entscheidung für die Preisträgerin mit den Worten: »Anastasia Kobekina verbindet technisches Können mit Herzenswärme. Überzeugt hat uns nicht zuletzt die spielerische Leichtigkeit, mit der sie sich durch verschiedene Stilepochen bewegt.« Der Leonard Bernstein Award ist mit 10.000 Euro dotiert und wird von der Sparkassen-Finanzgruppe gestiftet. Das Preisträgerkonzert findet am 12. Juli in der Kulturwerft Gollan in Lübeck statt. Gemeinsam mit dem Kammerorchester Basel präsentiert sie ein Programm rund um die Musikstadt Venedig. Das Konzert wird gefördert von der Possehl-Stiftung.

Die Musikfeste auf dem Lande 

Sie sind das Herzstück des Schleswig-Holstein Musik Festival: die Musikfeste auf dem Lande. An fünf Wochenenden öffnen die schönsten Gutsanlagen Schleswig-Holsteins – Emkendorf, Stocksee, Wotersen, Hasselburg und Pronstorf – wieder ihre Tore. Das Publikum erwartet neben der Land- und Hofidylle ein abwechslungsreiches Konzertprogramm von etablierten Künstlerinnen und Künstlern wie auch von jungen Talenten. Die Musikfeste auf dem Lande werden präsentiert von CITTI. Produktpartner sind die Schwartauer Werke, die Dithmarscher Privatbrauerei und Fürst Bismarck Mineralwasser. Das genaue Programm der Musikfeste wird Ende April bekanntgegeben. 

Neue Spielstätten

2024 ist das Schleswig-Holstein Musik Festival erstmals im Kultur- und Bildungszentrum Bad Oldesloe, im Schloss Gravenstein in Dänemark und auf Gut Helmstorf im Kreis Plön zu Gast. Mit dem Forum für Baukultur, dem Güterbahnhof sowie dem Metro-Kino im Schloßhof kommen drei neue Spielstätten in Kiel dazu. In Lübeck sind die Böbs Werft und der Club Treibsand neu dabei. Außerdem feiern die Feldsteinkirche in Ratekau ebenso wie die Immanuelkirche in Wedel 2024 ihre Premiere als SHMF-Spielstätte. Weitere Informationen zu den Spielstätten finden Sie hier