HanseWerk Schulmusikpreis 2022
geht an Grundschule Karby

Den zum vierten Mal ausgelobten HanseWerk Schulmusikpreis erhält in diesem Jahr die Grundschule Karby im Kreis Rendsburg-Eckernförde. Staatssekretär Guido Wendt überreichte in Vertretung für die Schirmherrin der Auszeichnung, Bildungsministerin Karin Prien, der Schulleiterin Inka Gorecki den Scheck mit dem Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro. Die besondere musikpädagogische Leistung würdigten im Forum der Schule außerdem Matthias Boxberger, Vorstandsvorsitzender der HanseWerk AG, und Jeanette van Beek, Geschäftsführerin der Sponsorengesellschaft Schleswig-Holstein Musik Festival mbH. Musikalisch untermalten die Schülerinnen und Schüler der Grundschule die Veranstaltung mit hoch- und plattdeutschen Gesangsbeiträgen und Flötenstücken. 

Als Modellschule für Niederdeutsch zeichnet sich die Grundschule Karby insbesondere durch den bilingualen Musikunterricht »op Platt« sowie durch die Vermittlung des plattdeutschen Liedrepertoires aus. Daneben begann vor der Corona-Pandemie jeder Unterrichtstag für alle Klassen mit zwei gemeinsamen Liedern. Aufgrund des aktuellen Raummangels ist diese Tradition derzeit nicht möglich, soll jedoch mit Eröffnung des Neubaus wieder aufgenommen werden. Ein wichtiges Anliegen im Musikunterricht in Karby ist es zudem, die musikalische Arbeit ins dörfliche Umfeld zu tragen. So werden die Schülerinnen und Schüler regelmäßig dazu eingeladen, ihre im Unterricht erarbeiteten Beiträge an Nachmittagen mit Seniorinnen und Senioren sowie bei plattdeutschen Veranstaltungen vorzutragen. Außerdem gestalten die Schülerinnen und Schüler pro Schuljahr drei Schulgottesdienste in Zusammenarbeit mit der örtlichen Kirchengemeinde mit. Während der Corona-Pandemie wurde das gemeinsame Singen soweit möglich nach draußen verlagert.

In den Klassen 3 und 4 erlernen die Schülerinnen und Schüler das Sopran- und Altflötenspiel, wobei sie ebenfalls die Notenschrift kennenlernen. Jedes Kind besitzt eine eigene Sopranflöte, eine Altflöte steht bei Bedarf zur Ausleihe zur Verfügung. Da während der Corona-Pandemie das Flötenspiel ausgesetzt werden musste, wurde ein Klassensatz an Ukulelen ausgeliehen, sodass jedes Karbyer Schulkind von Klasse 1 bis 4 die Gelegenheit hatte, auf diesem Instrument eine kurze Einführung zu erhalten. Außerdem wurden die Kinder während der Corona-Pandemie mithilfe von musikalischen Bilderbüchern und Online-Schulkonzertbesuchen an Komponisten und klassische Musik herangeführt.

Das Schleswig-Holstein Musik Festival zeichnet gemeinsam mit der HanseWerk AG, einem langjährigen Hauptsponsor des Festivals, eine Schule pro Jahr aus. Der Preis hebt Allgemeinbildende Schulen in Schleswig-Holstein hervor, die sich auf dem Gebiet der Musik durch besonders kreative und innovative Vermittlungsansätze hervortun und damit eine Vorbildfunktion einnehmen. Die Auszeichnung dient somit der Breitenförderung, zeigt die positive Wirkung musikalischer Bildung auf die persönliche Entwicklung von Schülerinnen und Schülern auf und möchte Schulen motivieren, mutig und engagiert musikalische Initiativen voranzutreiben. 

Mit dem Preisgeld möchte die Schule weitere Instrumente, darunter Altflöten und Klangbausteine, anschaffen. 

Karin Prien, Ministerin für Allgemeine und Berufliche Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein: 

»Musik hat von jeher einen besonderen Stellenwert im Schulleben und ist weit mehr als der benotete Unterricht. An der Grundschule Karby wird das beispielhaft gelebt: Ob beim Trommelunterricht mit Gästen aus Ghana, beim Flötenspiel oder beim Konzert mit plattdeutschen Liedern – musikalische Bildung gehört hier zum Schulalltag und ist ein lebendiger Bestandteil der Schulkultur.«

Matthias Boxberger, Vorstandsvorsitzender der HanseWerk AG:

»Wir freuen uns, dass wir bereits zum vierten Mal zusammen mit dem Schleswig-Holstein Musik Festival den HanseWerk-Schulmusikpreis – diesmal an die Grundschule Karby – verleihen können. In Karby wird nicht nur Musik mit viel Engagement und Motivation vermittelt, sondern gleichzeitig ein Schwerpunkt auf plattdeutsches Liedrepertoire gelegt. Die Förderung der plattdeutschen Sprache und die damit verbundenen Projekte unterstützen wir sehr gern.«

Dr. Christian Kuhnt, Intendant des Schleswig-Holstein Musik Festival:

»An der Grundschule Karby hat das Singen einen ganz besonders hohen Stellenwert. Singen ist die natürlichste und unmittelbarste Art des Menschen Musik zu musizieren. Es hat positive soziale und gesundheitliche Effekte. Das großartige Engagement der Grundschule Karby ermöglicht nicht nur den Schülerinnen und Schülern, sondern auch der örtlichen Umgebung viel Freude an der Musik.«

Inka Gorecki, Schulleiterin der Grundschule Karby:

»Als kleine Grundschule im ländlichen Raum freuen wir uns sehr über den Erhalt des HanseWerk Schulmusikpreises. Mit der Verleihung wird unser Konzept für den Musikunterricht und die Arbeit unserer Musikfachkraft Frau Bruhn gewürdigt. Unser Musikunterricht zeichnet sich dadurch aus, dass er vollständig in der niederdeutschen Sprache durchgeführt wird. Es ist uns wichtig, das Niederdeutsche als bedeutsames Kulturgut zu pflegen und zu bewahren. Das unterrichtliche Konzept im Fach Musik wird auch von unserer Elternschaft sehr geschätzt und unterstützt. Außerdem erhält bei uns jede Schülerin und jeder Schüler unabhängig vom Bildungshintergrund die Möglichkeit ein Musikinstrument zu erlernen.«