Instrument des Jahres 2022
Drumset

Das Drumset ist das Instrument des Jahres 2022! Der Landesmusikrat Schleswig-Holstein beruft Percussion-Star Martin Grubinger zum diesjährigen Schirmherren. »Es ist ein vielseitiges Instrument, ein multikulturelles Instrument, ein globales Instrument«, sagt er über das »Schlagzeug«, dessen Klangvielfalt nun für ein Kalenderjahr in den Mittelpunkt gestellt wird.

Seit 2008 kürt der Landesmusikrat jedes Jahr ein Instrument des Jahres. Was mit der Klarinette begann, setzt der Landesmusikrat als erfolgreiche Tradition fort und stellt in diesem Jahr zum ersten Mal ein Schlaginstrument in den Fokus. In zahlreichen Konzerten und Workshops sollen junge Musikerinnen und Musiker gefördert und die Neugier und Aufmerksamkeit auf die vielen Facetten des Drumsets gelenkt werden. Schirmherr und Botschafter des diesjährigen Instruments des Jahres ist kein Geringerer als der Percussion-Star Martin Grubinger, der als Preisträger des Leonard Bernstein Award und Porträtkünstler des Jahres 2015 auch regelmäßig beim SHMF begeistert.

Die moderne Form des Drumsets entwickelte sich im späten 19. Jahrhundert in Amerika, maßgeblich in New Orleans. Aus dem Instrumentarium der Marching Band schufen vor allem People of Color ein Instrument, das mehrere Rhythmusfunktionen in einer Person vereint, um es auch im Tanzsaal einsetzen zu können. Seitdem ist das Drumset aus keinem musikalischen Genre mehr wegzudenken und kommt nicht nur im Jazz, Pop und Rock, sondern auch in symphonischen Kompositionen zum Einsatz. »Es gibt eigentlich nichts, was wir nicht können«, sagt der Schirmherr Martin Grubinger über die Soundvielfalt des Schlagzeugs.

 

Das Instrument des Jahres 2022 beim SHMF

Auch beim SHMF 2022 ist diese Vielfalt des Klangkosmos Percussion in zahlreichen Konzerthighlights zu erleben:

Martin Grubinger, Philharmonie im Park, SHMF, 28.07.21

Am 4. August lädt Martin Grubinger nach Kiel zu seiner inzwischen längst legendären XXL Percussion Show ein. »Das Ultimative an diesem Konzert ist einfach, dass wir die ganze Vielfalt der Percussion dem Publikum zeigen wollen, dass wir eine echte Percussion-Party feiern wollen. Salsa, Samba, Tango, African Drumming, Taiko Drumming, Funk, Rock, Fusion, Jazz, alles was das Schlagzeugerherz begehrt, wovon wir als Schlagzeuger träumen, das wollen wir an diesem Abend präsentieren. Wir wollen richtig ans Limit gehen«, so der Jahrhundert-Schlagwerker aus Salzburg. 

Auch zusammen mit der NDR Radiophilharmonie wird Martin Grubinger in Lübeck (8. Juli) und Hamburg (9. Juli) zu erleben sein, unter anderem mit dem Schlagzeugkonzert von Fazıl Say, welches der Komponist 2019 für das Ausnahmetalent geschrieben hat. Nicht weniger gefordert ist Grubinger beim Ritt durch die Filmmusiken des mehrfach Oscar-prämierten John Williams, bei dem ein Highlight das nächste jagt: Schließlich ist Williams der Komponist der Soundtracks von »Star Wars«, »Schindlers Liste«, »E.T.« oder »Harry Potter« und begeisterte Generationen von Cineasten mit seinen klanggewaltigen Melodien. Die 9. Sinfonie von Schostakowitsch beschließt den Abend.

Der österreichische Perkussionist und Komponist Manu Delago ist ein musikalisches Ausnahmetalent: Am Schlagzeug saß er schon mit zwei Jahren, später absolvierte er ein Schlagwerkstudium an der Universität »Mozarteum« in Salzburg und der renommierten »Guildhall School of Music & Drama« in London. Nun verwandelt sich der bereits für einen Grammy nominierte Künstler in ein One-Man-Orchestra. »Environ Me« heißt Manu Delagos neues audiovisuelles Soloprogramm, in dem er akustische Percussion-Instrumente mit elektronischen Beats und Klängen aus der Natur verschmelzen lässt. Faszinierende Visualisierungen kombiniert mit den Geräuschen von Wasser, Feuer, Fauna, Wind und aus urbaner Umgebung beschallen den Konzertsaal in Kiel (18. August) und Hamburg (19. August) und lassen ein atemberaubendes Gesamtkunstwerk entstehen.