Login   

Interview mit Harald Haugaard über die »Carl Nielsen-WG«

Der dänische Fiddle-Virtuose, Komponist und künstlerische Leiter des folkBALTICA-Festivals Harald Haugaard ist der Begründer der Carl Nielsen-WG und mit seiner »Helene Blum & Harald Haugaard Band« ebenfalls in Pronstorf zu Gast. Zudem wird Harald Haugaard die beiden Radiosendungen über die Carl Nielsen-WG moderieren, denn er ist nicht nur ausgewiesener Carl-Nielsen-Experte, sondern auch ein großer Fan des dänischen Komponisten: Seit seiner Kindheit ist er mit dem Schaffen Nielsens vertraut, viele Werke hat er als Geiger selbst gespielt.

Lieber Harald, stimmt es, dass in Dänemark jedes Kind Carl Nielsen kennt?
Harald Haugaard Ja, das stimmt! Wobei es fast etwas kurios ist: Die meisten Dänen haben den Namen Carl Nielsen zumindest schon einmal gehört, aber sie wissen oft gar nicht, wie gut sie seine Musik tatsächlich kennen. Das liegt daran, dass Carl Nielsen über 300 Volkslieder komponiert hat, die bis heute in Dänemark sehr populär sind und die wir von frühester Kindheit an singen – ohne zu wissen, wer sie geschrieben hat! Meine Tochter zum Beispiel ist vor kurzem eingeschult worden, und das erste, was die Kinder in der Schule gelernt haben, war ein Lied von Carl Nielsen. Genau das war eines der wichtigsten Anliegen von Carl Nielsen: dass die Musik lebendig ist, und dass alle Menschen Zugang zur Musik und ihrer einzigartigen Kraft haben. Er wollte für die Menschen Musik machen und mit ihnen.