Zauberhafte Konzerte mit dem Musikfest-Trecker

Es wurde getanzt, gejubelt und natürlich musiziert: Die elf Konzerte auf der Ladefläche eines Treckers waren auch in diesem Jahr wieder eine ganz besondere Erfahrung – für das Publikum wie auch für das SHMF-Team. 

Der Musikfest-Trecker tourte durch ganz Norddeutschland und brachte die locker-beschwingte Stimmung der »Musikfeste auf dem Lande« direkt zu den Menschen, die aufgrund ihres Alters, ihrer Behinderung oder aus anderen Gründen nicht uneingeschränkt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können. Für die halbstündigen Konzerte in sozialen Einrichtungen wie Gemeinschaftsunterkünften oder Sonderschulen wurde der Trecker zu einer Bühne umfunktioniert, auf der die Band »Vinterfolk« oder das »Julia Hornung Collectif« irischen Folk bzw. Swing zum Besten gaben. 

An insgesamt fünf Tagen machte der Musikfest-Trecker Halt in Ahrensburg, Großhansdorf, Eutin, Plön, Schönberg, Heide, Büsum, Pinneberg und Lübeck. Die Konzerte wurden gefördert von der HanseWerk AG unter dem Motto »Kein Mensch ohne Musik«, von Familie Dr. Hannelore Murmann sowie von der Kroschke Kinderstiftung. 

Mit dabei war stets Hannah Bregler, Projektleitung des Musikfest-Treckers. Sie zieht auch in diesem Jahr ein sehr positives Resümee: »Diese Konzerte sind unbeschreiblich schön. Zu sehen, was die Live-Musik mit den Jugendlichen und Bewohnern der Einrichtungen macht, wie sie aufspringen und beginnen zu tanzen, sich an den Händen zu halten und die Band anzustrahlen – solche Erfahrungen gehören definitiv zu den schönsten unseres Jobs«. 

Die Idee des Musikfest-Treckers ist während der Corona-Pandemie entstanden – damals veranstalte das SHMF auf der Anhängerladefläche spontane Konzerte auf öffentlichen Plätzen. Nach der Pandemie richtete sich das Ziel der Trecker-Konzerte neu aus: Die Konzerte finden ausschließlich in sozialen Einrichtungen statt.