Sabine Meyer ist Porträtkünstlerin

Sabine Meyer

»Ich bin ein großer Fan von Schleswig-Holstein. Mir sind fast alle Orte vertraut, an denen ich spielen werde. Ich freue mich auf die besondere Atmosphäre, die dort herrscht.«

Sie gehört zu den renommiertesten Solisten weltweit. Sabine Meyer stellt mit einzigartiger Virtuosität die Farbnuancen, die dynamischen Möglichkeiten und die Sinnlichkeit ihres Instruments unter Beweis. Die Wahl-Lübeckerin war 1989 zum ersten Mal beim Schleswig-Holstein Musik Festival zu Gast. Nun ist sie Porträtkünstlerin und präsentiert dem Publikum 19 Konzerte mit eigens entwickelten Programmen, von zeitgenössischer bis klassischer Musik, von schwungvollen bis lyrischen Klängen. Darunter die Gran Partita, das Klarinettenkonzert, das Klarinetten-Quintett und das Kegelstatt-Trio von Wolfgang Amadeus Mozart – Werke, die Sabine Meyer als »echte Leuchttürme in der Musikliteratur« bezeichnet. Weiterhin stellt sie dem Publikum die »Variations « des zeitgenössischen Komponisten Toshio Hosokawa und ihr Programm »Paris Mécanique«, eine musikalische Reise in das Paris der 1920er Jahre, vor. Sabine Meyer hat Künstlerfreunde aus aller Welt eingeladen und tritt in unterschiedlichen Besetzungen auf, wie beispielsweise mit ihrem Bläserensemble, das sie nach der Studienzeit ins Leben rief, mit den King’s Singers oder dem aus vier Saxophonen und einem Klavier bestehenden Alliage Quintett. Sie widmet sich außerdem der diesjährigen Komponisten-Retrospektive und spielt unter anderem Robert Schumanns »Abendlied« in einer Bearbeitung für Klarinette und Streichquartett sowie seine »Fantasiestücke«. 

Wie bereits Martin Grubinger und Avi Avital wird auch die SHMF-Porträtkünstlerin 2018 einen Workshop anbieten. Zwei Tage lang widmet sie sich intensiv der Arbeit mit jungen Klarinettisten im Alter von 10 bis 19 Jahren. Als langjährige Professorin an der Musikhochschule verfügt sie über breite pädagogische Erfahrung, dennoch ist dieses Abenteuer für sie neu. Ziel ist es, mit dem neu gebildeten Klarinettenensemble ein buntes Programm einzustudieren, das am 2. Juli in der ACO Thormannhalle in Rendsburg-Büdelsdorf aufgeführt wird. Es erklingen unter anderem Stücke von Schostakowitsch, Mendelssohn und Gershwin.