Reußenköge / Sönke-Nissen-Koog, Open Air

Sönke-Nissen-Koog

Der Sönke-Nissen-Koog ist ein Koog in der Gemeinde Reußenköge. Er ist etwa 1.200 ha groß und der jüngste der bewohnten Köge im Gemeindegebiet. Er wurde auf private Initiative lokaler Landwirte durch die dafür gegründete Deichbaugenossenschaft zwischen den Jahren 1924 und 1926 eingedeicht und ist nach dem nordfriesischen Eisenbahningenieur Sönke Nissen benannt, der in Deutsch-Südwestafrika tätig gewesen war und als Mitglied der Genossenschaft den Deichbau finanziell unterstützt hat. Die weißen Höfe mit den grünen Dächern, die auf dem Koog stehen, wurden von dem Architekten Heinrich Stav geplant und errichtet und sind heute ein typisches Merkmal der Sönke-Nissen-Koog.

Programm

Adresse

Sönke-Nissen-Koog
25821 Reußenköge