Mo 06.08.2018 | 20 Uhr |Hamburg | Elbphilharmonie, Großer Saal | K 131

Anna Vinnitskaya

Anna Vinnitskaya
Elbphilharmonie, Großer Saal Platz der Deutschen Einheit 1, Hamburg,

Wojciech Kilar:
Krzesany
Edvard Grieg:
Klavierkonzert a-Moll op. 16
Antonín Dvořák:
Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 »Aus der Neuen Welt«

Edvard Grieg, 1843 im norwegischen Bergen geboren, kam schon als 15-Jähriger zum Studium ans Leipziger Konservatorium, wo seine Lehrer unter anderem Carl Reinecke und Ignaz Moscheles waren. Schon in Bergen hatte er Werke von Schumann kennengelernt. In Leipzig wurde Grieg endgültig zu einem großen Bewunderer des Komponisten der »Träumerei«. Während seiner Studienzeit in Leipzig schrieb er den gesamten ersten Satz von Schumanns Klavierkonzert mit der Hand ab. 1868/69 komponierte er sein eigenes a-Moll-Konzert, das sein Vorbild Schumann nicht verleugnen kann und will, aber durch das Einbeziehen norwegischer Tänze doch zugleich echt nordisch ist. Beim SHMF interpretieren das Werk gleich zwei Preisträger des von der Sparkassen-Finanzgruppe gestifteten Leonard Bernstein Award: Anna Vinnitskaya und Krzysztof Urbański.

Gefördert von HOLSTEN-Brauerei AG

Preiskategorien

74 € / 64 € / 54 € / 44 € / 34