Fr 02.08.2019 | 20 Uhr |Lübeck | Kulturwerft Gollan | K 100

Das Lübeck-Musikfest – A Night of Hope | ausverkauft

Wunder-Geiger Daniel Hope in der Bar Razzia (ZH) 9.12.16 Foto: Nicolas Zonvi
Kulturwerft Gollan Einsiedelstr. 6, Lübeck,

Konzert I
Benjamin Britten:
Young Apollo op. 16 für Klavier, Streichquartett und Streichorchester
Max Bruch:
Doppelkonzert für Klarinette (Violine), Viola und Orchester op. 88 (für Streicher bearbeitet von Ettore Causa)
Edward Elgar:
Serenade e-Moll op. 20 für Streichorchester
Béla Bartók:
Divertimento für Streichorchester

Konzert II
East meets West

Zwei Konzerte in einem bietet der Abend »A Night of Hope«: Den Beginn des ersten Konzerts am Freitagabend macht das Polish Chamber Orchestra, dessen erster ständiger Gastdirigent Yehudi Menuhin war. Mit ihm spielte das Orchester viele Platten ein, darunter das Doppelkonzert für Violine, Viola und Orchester von Max Bruch. Neben Kompositionen von Edward Elgar, Béla Bartók und Benjamin Britten wird Bruchs Doppelkonzert in einer Bearbeitung für Streicher von Ettore Causa zu hören sein.

Für das zweite Konzert lässt Daniel Hope die indischen Musiker Gaurav Mazumdar und Shahbaz Hussain mit ihren landestypischen Instrumenten einfliegen. Gemeinsam rekreieren sie den Geist der lebenslangen Freundschaft zwischen Yehudi Menuhin und dem Sitar-Virtuosen Ravi Shankar, wie man ihn einst auf deren Album »East meets West« spüren konnte. Nicht zuletzt lässt der Abend Menuhins Gedanken über die Musik als Hilfe, Trost und Hoffnung wiederaufleben.
 

Das Lübeck-Musikfest wird gefördert von der Possehl-Stiftung.

Preiskategorien

35

Bemerkung

freie Platzwahl