Mi 10.07.2019 | 20 Uhr |Bad Schwartau | St. Fabian und Sebastian | K 18

Dorothee Oberlinger | ausverkauft

Dorothee Oberlinger | ausverkauft

Dorothee Oberlinger, Blockflöte
Vittorio Ghielmi, Viola da gamba
Luca Pianca, Laute

St. Fabian und Sebastian Alt Rensefeld 24, Bad Schwartau,

»Familienbande – Die Bachfamilie & Freunde«

Johann Sebastian Bach:
Sonate F-Dur (original E-Dur) für Blockflöte und B.c. BWV 1035
Georg Philipp Telemann:
Fantasia A-Dur für Blockflöte solo TWV 40:2
Triosonate d-Moll für Blockflöte, Dessus de Viole und B.c.TWV 42:d7
Carl Friedrich Abel:
WK 204, 207 und 208 aus der Drexel Collection für Viola da gamba solo
Trio C-Dur für Blockflöte, Dessus de Viole und B.c. WK 100 aus Four Trios. Op. 16
Carl Philipp Emanuel Bach:
Sonate C-Dur für Viola da gamba und B.c. Wq 136
Andante aus der Sonate für Violine a-Moll BWV 1003 (Fassung für Laute solo)
Allemande aus »Solo pour la flûte traversière« BWV 1013 (Fassung für Blockflöte solo)
Johann Sebastian Bach:
Sonate g-Moll (original e-Moll) BWV für Blockflöte und B.c. BWV 1034

Am 23. Januar 1765 starteten in London die »Bach-Abel-Concerts«. Sie gelten als die ersten Abonnementskonzerte überhaupt. Wer mit »Bach« gemeint war, stand damals außer Frage: Es war Johann Christian, jüngster Sohn Johann Sebastians und damals, genauso wie sein gut 20 Jahre älterer Bruder Carl Philipp Emanuel, deutlich berühmter als sein Vater. Auch Carl Friedrich Abel, 1723 als Sohn eines Musikers von Johann Sebastian Bachs Hofkapelle in Köthen geboren, war eine europaweite Berühmtheit. Seit 1759 lebte er in London und verkehrte in den besten Kreisen. Junge Musiker aus aller Herren Länder reisten nach England, um von ihm zu lernen – so auch der achtjährige Mozart. Wie sehr sich der Musikgeschmack über die Jahre verändert hat, weswegen Johann Sebastian damals nicht mehr hoch im Kurs stand, für uns heute aber der »Größte« ist, zeigen die drei fantastischen Alte-Musik-Spezialisten Dorothee Oberlinger, Vittorio Ghielmi und Luca Pianca.

Preiskategorien

39 € / 33 € / 12