So 22.07.2018 | 19 Uhr |Kiel | Schloss | K 72

Grandseigneur

Grandseigneur
Schloss Burgstr., Kiel,

Joseph Haydn:
Sonate (Divertimento) g-Moll Hob. XVI:44
Sonate (Divertimento) h-Moll Hob. XVI:32
Sonate cis-Moll Hob. XVI:36
Franz Schubert:
Impromptus op. 142 D 935

17 Konzerte hat Grigory Sokolov seit 1987 im Rahmen des SHMF gegeben, darunter zwei Auftritte mit dem Mariinsky Orchestra unter Valery Gergiev und 15 Klavierabende. Er hat dabei Werke von Bach bis Rachmaninoff gespielt, doch ein Komponist stand noch nie auf dem Programm: Joseph Haydn. Grigory Sokolov ist ein akribischer Arbeiter. Mit den Stücken, die er aufs Programm setzt, befasst er sich intensiv und geht damit erst an die Öffentlichkeit, wenn er die Werke vollkommen durchdrungen hat. In seiner Studierstube, in der man gerne mal Mäuschen spielen würde, lagen im letzten Jahr offensichtlich verstärkt Noten von Joseph Haydn auf dem Tisch. Ausgewählt hat Sokolov für sein 18. SHMF-Gastspiel nun drei der seltenen Moll-Sonaten, und zwar jene aus der frühen Schaffensphase um 1770, die noch deutlich den Einfluss Carl Philipp Emanuel Bachs zeigen. Man darf höchst gespannt sein, wie Sokolov diese zwischen zwei Epochen stehenden Sonaten deutet.

Preiskategorien

69 € / 59 € / 49 € / 39 € / 26