Fr 13.07.2018 | 20 Uhr |Lübeck | Musik- und Kongresshalle, Konzertsaal | K 43

Jan Lisiecki

Jan Lisiecki
Musik- und Kongresshalle, Konzertsaal Willy-Brandt-Allee 10, Lübeck,

Robert Schumann:
Klavierkonzert a-Moll op. 54
Sergei Rachmaninoff:
Sinfonie Nr. 2 e-Moll op. 27

»Vielleicht ist Schumann tatsächlich der poetischste aller Komponisten«, sagt Jan Lisiecki im Interview mit dem Magazin »crescendo«. »Und auch die Dichtung hatte einen sehr großen Einfluss auf sein Werk. Das Virtuosentum seiner Zeit interessierte ihn nicht so. Sein Klavierkonzert nannte Liszt sogar ›Konzert ohne Klavier‹, weil das Ensemble und der Solist das gleiche Gewicht bekommen.« Lisiecki, der 2013 den von der Sparkassen-Finanzgruppe gestifteten Leonard Bernstein Award des SHMF erhielt, benennt hier eine zentrale Qualität von Schumanns Klavierkonzert: das partnerschaftliche Verschmelzen aller Stimmen zu einem gemeinsamen Ganzen. Jan Lisiecki hat 2016 bei der Deutschen Grammophon eine berückend schöne Einspielung von Schumanns a-Moll-Konzert sowie zwei weiteren Werken für Klavier und Orchester vorgelegt. Diese beiden – die Introduktion und das Allegro appassionato op. 92 sowie das Konzert-Allegro mit Introduktion op. 134 – spielt Lisiecki im August mit dem Festivalorchester unter Vladimir Jurowski.

Preiskategorien

89 € / 79 € / 69 € / 49 € / 29