Mi 08.08.2018 | 19:30 Uhr |Hamburg | Elbphilharmonie, Kleiner Saal | K 139

Kian Soltani

Kian Soltani

Kian Soltani, Violoncello
Aaron Pilsan, Klavier

Elbphilharmonie, Kleiner Saal Platz der Deutschen Einheit 1, Hamburg,

Johann Sebastian Bach:
Sonate für Viola da Gamba und Klavier G-Dur BWV 1027
Johannes Brahms:
Sonate für Violoncello und Klavier e-Moll op. 38
Robert Schumann:
Toccata op. 7
Arabeske op. 18
Reza Vali:
Folk Songs
Astor Piazzolla:
Le Grand Tango

»Schumanns Toccata ist so schwer, dass es außer Schunke [der Widmungsträger] und der Clara Wieck hier wohl niemand gut spielen kann. Beide spielen es verschieden. Ersterer trägt sie als Etüde vor mit höchster Meisterschaft, letztere weiß es zugleich poetisch aufzufassen und ihm durch und durch eine Seele einzuhauchen«, heißt es in einer Konzertkritik der Zeitschrift »Der Komet« vom 26. September 1834. Die 14-jährige Clara ver-fügte offensichtlich über die große Gabe, neben den exorbitanten technischen Schwierigkeiten nicht die Poesie zu vergessen. Aaron Pilsan und Kian Soltani, der 2017 den von der Sparkassen-Finanzgruppe gestifteten Leonard Bernstein Award des SHMF erhielt, spielen zudem noch Brahms’ herrliche e-Moll-Sonate sowie Werke von Bach, Reza Vali und Piazzolla.

Gefördert von Unternehmerinitiative Wirtschaft & Musik

Preiskategorien

54 € / 49 € / 44 € / 34