Mi 10.07.2019 | 20 Uhr |Hamburg | St. Katharinen | K 19

Koopman & Mathot

Ton Koopman en Tini Mathot / Challenge Records / September 2014

Klaus Mertens, Bassbariton
Ton Koopman, Cembalo und Orgel
Tini Mathot, Cembalo und Fortepiano

St. Katharinen Katharinenkirchhof 1, Hamburg,

Johann Sebastian Bach:
Fantasie G-Dur BWV 572
Dir, dir, Jehova will ich singen BWV 452
Jesu, meines Glaubens Zier BWV 472
Wer nur den lieben Gott lässt walten BWV 691
Brunnquell aller Güter BWV 445
Kommt, Seelen, dieser Tag BWV 479
Aria G-Dur aus den »Goldberg-Variationen«
Gottfried Heinrich Stölzel:
Bist du bei mir
Johann Sebastian Bach:
Präludium und Fuge C-Dur BWV 547
Rezitaiv und Arie »Schlummert ein, ihr matten Augen« aus der Kantate »Ich habe genug« BWV 82
Fünf Contrapuncti aus »Die Kunst der Fuge« BWV 1080
Rezitativ und Arie »Fürst des Lebens, starker Streiter« aus der Kantate »Der Himmel lacht! Die Erde jubilieret« BWV 31
Fuge g-Moll BWV 578
Nun komm, der Heiden Heiland BWV 659
Carl Philipp Emanuel Bach:
Freude, du Lust der Götter und Menschen Wq 202a
aus »Geistliche Gesänge nach Christoph Christian Sturm« Wq 197:
- Lobgesang
- Sommerlied
- Gottes Größe in der Natur
Wolfgang Amadeus Mozart:
Andante mit Variationen G-Dur KV 501
Das Veilchen KV 476
Abendempfindung KV 523
Joseph Haydn:
The Spirit’s Song Hob. XXVIa:41
Das Leben ist ein Traum Hob. XXVIa:21
Bannocks o’ Barley Meal Hob. XXXIa:171

»In der St. Catharinenkirchenorgel in Hamburg sind gar 16 Rohrwerke. Der seel. Capelmeister, Hr. J. S. Bach in Leipzig, welcher sich einsmals 2 Stunden lang auf diesem, wie er sagte, in allen Stücken vortrefflichen Werke hat hören lassen, konnte die Schönheit und Verschiedenheit des Klanges dieser Rohrwerke nicht genug rühmen.« So ist es in Jakob Adlungs 1726 begonnenem Orgelkundebuch »Musica mechanica organoedi« zu lesen. Berichtet wird hier von Bachs zweitem Hamburg-Besuch im Jahr 1720, als der spätere Thomaskantor sich auf die Organistenstelle an St. Katharinen bewarb. 19 Jahre zuvor war Bach schon mal in St. Katharinen gewesen. Von Lüneburg hatte sich der 16-jährige Lateinschüler zu Fuß nach Hamburg aufgemacht, um den damaligen Orgelsuperstar Johann Adam Reincken zu hören. An der Hauptorgel von St. Katharinen, dort also, wo Bach einst das Instrument zum Vibrieren brachte, wird nun Ton Koopman zu hören sein. Zusammen mit seiner Frau Tini Mathot und dem großen Bach-Interpreten Klaus Mertens präsentiert er Werke für Orgel solo, für Cembalo solo, für zwei Tasteninstrumente sowie für Gesang und Basso continuo.

Preiskategorien

39 € / 34 € / 27 € / 19 € / 10