Di 14.08.2018 | 20 Uhr |Hamburg | Elbphilharmonie, Großer Saal | K 163

Menahem Pressler

Menahem Pressler
Elbphilharmonie, Großer Saal Platz der Deutschen Einheit 1, Hamburg,

Wolfgang Amadeus Mozart:
Fantasie c-Moll KV 475
Sonate c-Moll KV 457
Robert Schumann:
Kinderszenen op. 15
Claude Debussy:
Préludes. Premier Livre (Auswahl)
La plus que lente
Rêverie
Frédéric Chopin:
Mazurken (Auswahl)

»16. Dezember 1923, Magdeburg« –– das sind die Geburtsdaten von Menahem Pressler. Man beginnt zu rechnen und will es nicht glauben, aber es stimmt: Der legendäre Pianist und Mitbegründer des Beaux Arts Trio wird, wenn er im August den großen Saal der Elbphilharmonie betritt, um einen Soloabend zu bestreiten, wenige Monate vor seinem 95. Geburtstag stehen. In Magdeburg geboren, floh Pressler mit seiner Familie 1939 vor den Nazis nach Palästina, seit 1955 lebt er in den USA, doch mit seinen Kindern spricht er Deutsch. Jahrzehntelang vor allem als Kammermusiker und großartiger Lehrer wahrgenommen, startete Pressler im allerhöchsten Alter noch mal durch. 2014 gab er mit einem Mozart-Konzert sein Debüt bei den Berliner Philharmonikern und wurde mit tosendem Applaus und Standing Ovations bedacht. Seither ist er als Solist so gefragt, dass er bis 2019 ausgebucht ist. Umso mehr darf sich das SHMF-Publikum auf den Auftritt dieses Jahrhundertkünstlers freuen.

Preiskategorien

69 € / 59 € / 49 € / 39 € / 29

Bemerkung

Das Konzert ist ausverkauft, Ticketbuchungen sind nicht mehr möglich.