Sa 14.07.2018 | 20 Uhr |Kiel | Schloss | K 45

Midori

Midori
Schloss Burgstr., Kiel,

Samy Moussa:
Ahania’s Lament für Stimme und Orchester (UA der Orchesterfassung, Auftragswerk des SHMF)
Robert Schumann:
Violinkonzert d-Moll WoO 23
Gustav Mahler:
Sinfonie Nr. 1 D-Dur »Titan«

»O könnt ich mein D-moll Concert von Ihnen hören, von dem meine Clara mit so großem Entzücken geschrieben«, schreibt Schumann am 25. November 1854 aus der Endenicher Nervenheilanstalt heraus an den Geiger Joseph Joachim. Sein Wunsch sollte nicht mehr in Erfüllung gehen –– im Gegenteil: es sollten rund 150 Jahre vergehen, bis das im Herbst 1853 entstandene Werk eine angemessene Würdigung erfuhr. Zunächst platzte die für Ende Oktober in Düsseldorf vorgesehene Uraufführung. Nach Schumanns Tod verhinderten zunächst Clara und Joseph Joachim, nach deren Tod auch Joachims Sohn eine Veröffentlichung. Am 26. November 1937 wurde es zwar endlich von Georg Kulenkampff, den Berliner Philharmonikern und Karl Böhm uraufgeführt, das allerdings in einer durch zahlreiche Fremdbearbeiter verunstalteten Form. 2009 erschien die kritische Neuausgabe und sorgte für einen wahren Boom dieses eindrucksvollen Werks, das mittlerweile viele große Geiger im Repertoire haben – darunter auch Midori. Zuvor erklingt noch eine neue Komposition des letztjährigen Hindemith-Preisträgers Samy Moussa. Sein Werk »Ahania’’s Lament« auf einen Text des englischen Dichters, Naturmystikers und Malers William Blake entstand 2012 für Stimme und Klavier. Die Fassung für Stimme und Orchester erlebt an diesem Abend ihre Uraufführung.

Gefördert von Max Jacobi Spedition GmbH

Preiskategorien

69 € / 59 € / 49 € / 39 € / 26