Do 09.08.2018 | 20 Uhr |Ahrensburg | Marstall | K 145

Stefan Vladar

Stefan Vladar
Marstall Lübecker Str. 8, Ahrensburg,

Robert Schumann:
Gesänge der Frühe op. 133
Carnaval op. 9
Symphonische Etüden op. 13

In Schumanns »Carnaval« op. 9 und den »Symphonischen Etüden« op. 13 spielt die Liebe zu einer Frau eine nicht unbedeutende Rolle. Ihr Name lautet allerdings nicht Clara Wieck, sondern Ernestine von Fricken, die – wie Schumann selbst – bei Friedrich Wieck Klavier-stunden nahm und mit der er sich im September 1834 heimlich verlobte. Der Zyklus »Carnaval« aus 23 kurzen, teils nach Figuren der Commedia dell’Arte benannten Charakterstücken basiert auf der Tonfolge A–Es–C–H, die für den böhmischen Heimatort von Ernestine, Asch, steht. Und in den zur selben Zeit entstandenen »Symphonischen Etüden« verarbeitet Schumann ein Thema von Ernestines Vater. Spätestens Ende 1835 »bricht« Schumann allerdings mit Ernestine, da sein Interesse immer mehr der gerade 16 Jahre alt gewordenen Clara Wieck gilt. Der Wiener Pianist Stefan Vladar, der bereits 2006 eine beeindruckende Schumann-CD vorgelegt hat, kombiniert die beiden frühen Hauptwerke mit einem der letzten Klavierwerke Schumanns, den »Gesängen der Frühe«.

Preiskategorien

39 € / 33