Mi 07.08.2019 | 20 Uhr |Föhr | Nieblum, St. Johannis-Kirche | K 122

Antoine Tamestit

Antoine Tamestit
Nieblum, St. Johannis-Kirche Wohldsweg/Karkstieg, Nieblum,

Johann Sebastian Bach:
Sonate für Viola da Gamba und Cembalo Nr. 1 G-Dur BWV 1027
Französische Suite für Cembalo solo Nr. 5 G-Dur BWV 816
Sonate für Viola da Gamba und Cembalo Nr. 3 g-Moll BWV 1029
Suite für Violoncello (Viola) solo Nr. 2 d-Moll BWV 1008
Sonate für Viola da Gamba und Cembalo Nr. 2 D-Dur BWV 1028

»Die Viola d’Amore ist so empfindsam und hat eine ganz eigene Resonanz. Ich wurde mit 12 oder 13 komplett in ihren Bann gezogen, als ich den Film ›Tous les matins du monde‹ (Die siebente Saite) sah. Er handelt vom Leben des Marin Marais, gespielt von Gérard Depardieu, der Soundtrack stammt von Jordi Savall. Ich war so begeistert, dass ich sogar überlegte, zur Viola da Gamba zu wechseln «, sagt Antoine Tamestit im Magazin »concerti«. Er blieb dann doch bei der Bratsche, auf die er bereits im Alter von neun Jahren umgestiegen war. Zusammen mit Masato Suzuki, der aus der bedeutendsten Bach-Interpreten-Familie Japans stammt – sein Vater ist Masaaki Suzuki –, interpretiert er unter anderem die drei Gambensonaten Bachs – Preziosen im nicht gerade üppigen Repertoire der tieferen Streichinstrumente zwischen der Violine und dem Cello.

Gefördert von FERRING Arzneimittel GmbH

Preiskategorien

39 € / 33 € / 23 € / 10

Bemerkung

Nach dem Konzert fährt ein Fahrgastschiff zurück nach Dagebüll.