Di 13.08.2019 | 20 Uhr |Hamburg | Elbphilharmonie, Großer Saal | K 146

Daniel Lozakovich

Daniel Lozakovich
Elbphilharmonie, Großer Saal Platz der Deutschen Einheit 1, Hamburg,

Johann Sebastian Bach:
Orchestersuite Nr. 1 C-Dur BWV 1066
Violinkonzert a-Moll BWV 1041
Konzert für Violine, Oboe und Orchester c-Moll BWV 1060
Wolfgang Amadeus Mozart:
Sinfonie A-Dur KV 201

Das erste Stück, das er auf der Geige hörte, war Bachs Violinkonzert a-Moll, und er hatte das Gefühl, dass er das Werk bereits selbst gespielt hatte. Tränen liefen ihm über die Wangen, und er wusste, dass er Geiger werden wollte. Sechs Jahre war Daniel Lozakovich damals alt, und nur wenige Wochen später attestierte seine Geigenlehrerin seiner Mutter, dass er ein Wunderkind sei. Längst sieht die musikalische Welt das auch so. Zahlreiche Videos zeigen den 2001 in Stockholm geborenen Schweden in verschiedenen Altersstufen, auf den jüngsten wirkt er äußerlich immer noch sehr jung, knabenhaft zart. Sein Spiel ist allerdings von staunenswerter Meisterschaft und sein absoluter Lieblingskomponist immer noch Bach. Dem Prüfstein für jeden Musiker hat er daher auch seine erste CD gewidmet – erschienen ist sie 2018 bei der Deutschen Grammophon, die in ihre Künstlerfamilie noch nie einen so jungen Musiker aufgenommen hat wie den sympathischen Schweden.

Preiskategorien

74 € / 64 € / 54 € / 44 € / 34